ISO 20022 – Der neue Weltstandard für den Zahlungsverkehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

06. Juni 2022

Im Weltwirtschaftskreislauf spielt der Zahlungsverkehr eine große Rolle.

Für digitale Zahlungen zwischen Banken und Kunden werden verschiedene Nachrichtenformate genutzt. Der Austausch der Nachrichten im In- sowie Ausland, bei Kunden und Banken ist nicht standardisiert. Doch dies soll sich nun ändern.

Dass bisher unterschiedlich verwendete Formate genutzt werden, führt nämlich zu einigen nicht unerheblichen Problemen im Zahlungsverkehr. Die notwendige Konvertierung der Formate ist zum einen kostenintensiv und zum anderen können dabei Daten verloren gehen.

Deshalb wird es den neuen Kommunikationsstandard ISO 20022 geben.


ISO 20022
soll – langfristig gesehen – der universelle Standard im Zahlungsverkehr weltweit werden. Er basiert auf XML-Nachrichten.
Zwischen Banken und Kunden wird es dadurch einen effizienteren Nachrichtenaustausch geben, der gleichzeitig mehr Transparenz und eine höhere Datenqualität mit sich bringt.

Im November 2022 wird die Camt Version 8 in den Zahlungsverkehr eingeführt. Dieser läuft bis November 2025 im Parallelbetrieb und dann ab Dezember 2025 als die einzige offizielle Version.
Alle anderen Formate, wie die SWIFT MT-Formate und die Camt Versionen bis einschließlich der Version 7, werden dann nicht mehr unterstützt und abgeschaltet.

Bis spätestens Dezember 2025 haben also alle Banken und Kunden die Chance, ihre Systeme umzustellen.

Camt steht für „Cash-Management-System“. Es ist ein XML-basiertes-Format zum Austausch von Nachrichten zwischen der Bank und dem Kunden.

MT Steht für „Message Type“ und ist ein SWIFT-Format und dient auch dem Austausch von Nachrichten.

Trotz aller Vorteile, die der neue Standard mit sich bringt, gibt es auch Nachteile, wie z.B., dass die Migration für Banken mit hohen Kosten und einem hohen Aufwand verbunden ist.

Falls Banken und deren Kunden ihre Systeme bis zum November 2025 nicht umgestellt haben sollten, damit diese Camt Version 8-Nachrichten verarbeiten können, hat dies unter anderem folgende Auswirkungen:


Banken

  • Keine Teilnahme mehr am nationalen- sowie internationalen Zahlungsverkehr
  • Es können keine elektronischen Kontoauszüge bereitgestellt werden


Kunden

  • Elektronische Kontoauszüge können nicht mehr verarbeitet werden
  • Eingesetzte Finanzsoftware nicht mehr nutzbar
  • Keine Möglichkeit elektronischen Zahlungsverkehr durchzuführen

Damit seitens der Bank, diese Auswirkungen nicht eintreten, muss die Camt Version 8 ausgiebig getestet werden. Es werden unter anderem die Camt Versionen bis einschließlich der Version 7 gegenüber der Camt Version 8 getestet, da es sich hier um viele Unterschiede zwischen den Formaten handelt und sie nicht kompatibel sind.

Da die SWIFT MT-Formate bis Ende 2025 noch verwendet werden und nicht alle Kunden ihre Systeme schon umgestellt haben, beziehungsweise nicht so schnell umgestellt bekommen, sollten diese nicht außer Acht gelassen und immer mitgetestet werden, damit die Kunden noch funktionierende Systeme haben.

 

Wenn Sie selbst von der Umstellung betroffen sind und Unterstützung, insbesondere beim Testing, benötigen oder dazu Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne und wir sprechen ganz unverbindlich.